Vater

Tragikomödie von Florian Zeller
Date / Time
Dienstag, 7. April 2020, 19.30 o'clock
Place
Visp (Theatersaal)
Price
Category 1: CHF 50.00
Category 1: CHF 25.00
Category 2: CHF 45.00
Category 2: CHF 22.50
Category 3: CHF 40.00
Category 3: CHF 20.00
Pre-selling from
26.08.2019, 09 o'clock
Back to the mainpage

Schauspielbühnen in Stuttgart

Eurostudio Landgraf

«Ein intim packendes Drama über Demenz»

Das aufwühlende Stück handelt von einem alten, an Alzheimer erkrankten Mann. André, für den sich der Alltag mehr und mehr in ein verwirrendes Labyrinth verwandelt, ist auf der Spurensuche nach sich selbst. Da seine Wahrnehmung sich jedoch immer mehr verschiebt, gerät er in eine Welt, in der seine Biografie nicht mehr gilt, weil die Welt, in der sie entstanden ist, nach und nach erlischt...

Das Besondere an Vater ist die ungewöhnliche Erzählstruktur. Geschildert wird die Handlung aus der Erlebniswelt des zunehmend verwirrten 80-Jährigen: Durch diesen hinterhältigen Trick des französischen Erfolgsautors wird der Zuschauer emotional an die Hauptperson gebunden, erlebt mit ihr dieselben Momente des Glücks, teilt mit ihr das Ausgeliefertsein, erfährt mit ihr die unbegreifbare Veränderung von Personen und Dingen und kann wie sie immer weniger unterscheiden:  Was ist Realität, was Wahn oder Wunschvorstellung, was Halluzination oder fixe Idee?

Florian Zeller gelingt es, das traurige Thema mit komödiantischer  Dynamik zu verweben.

2014 wurde das Stück mit dem Prix Molière ausgezeichnet, der höchsten Auszeichnung, die ein Autor in Frankreich erhalten kann.

Regie: Marcus Ganser
Ausstattung: Craig Lucas
Dramaturgie: Martina Kullmann
Technische Leitung, Licht: Bertram Kohlhofer
Spiel: Ernst Wilhelm Lenik, Irene Christ, Benjamin Kernen, Juliane Köster, Tim Niebuhr, Maja Müller
Deutsch: Annette und Paul Bäcker

Einführung mit Benjamin Kernen um 18.45 Uhr

Abonnemente  A, C, D und freier Verkauf
Vergünstigungen: LP-Gutscheine, 20 Jahre 100 Fr.
Aufführungsdauer: ca. 1 ¾ Stunde mit Pause